Home Trainingsplanung Leistungsdiagnostik Gesundheitsmanagement

Hannoversche Handbikeschmiede bringt nationale und internationale Sieger hervor

Im Rahmen des Para-Cycling Europacups in Elzach, Baden-Württemberg, wurden am Wochenende auch die Deutschen Handbike-Meisterschaften ausgetragen. Und nicht nur in der nationalen Wertung fanden sich zahlreiche von Dr. Ralf Lindschulten betreute Athleten sowohl im Zeitfahren als auch im Straßenrennen unter den TopTen wieder.

Viele Athleten aus diversen Ausdauer-Sportarten finden inzwischen den Weg in die Praxisräume des Erfolgstrainers. Und immer mehr Athleten können durch exakte Leistungsdiagnostiken, unter anderem auf dem auch für Rollstuhlfahrer geeigneten Laufband, sowie individuelle Trainingsplanung ihr Leistungsvermögen im Handbiken, im Triathlon oder auch in Mannschaftssportarten deutlich steigern. „Es sind manchmal nur kleine Variationen im Training, die eine sprunghafte Leistungssteigerung hervorbringen können“, sagt Lindschulten und betont dabei, wie wichtig es ist, das Training über kurz oder lang immer wieder anzupassen. Wenn dann die Rahmenbedingungen bei den Wettkämpfen stimmen und die Athleten gesund bleiben, fahren sie auch ihre Erfolge – national und international – ein. So, wie zuletzt bei den Weltcups und insbesondere bei den Deutschen Meisterschaften in Elzach. „In jeder Disziplin sind meine Athleten unter den Siegern. Das macht mich natürlich sehr stolz und zufrieden und zeigt, dass meine individuellen Strategien zu den Sportlern passen“, sagt der Trainer.

Ergebnisse Deutsche Meisterschaften in Elzach:

Im Bergzeitfahren über 9,6 Kilometer gewann Vico Merklein (GC Nendorf/Team Sopur, 16:52,00 min.) vor Stefan Bäumann (BPRSV Cottbus, 18:02,56 min.), der seit einiger Zeit auch wieder von Dr. Ralf Lindschulten betreut wird, und Olaf Heine (GC Nendorf, 18:27,11 min.), der seine starken Trainingsresultate am Berg bestätigte. Dabei startete Bäumann in der Startklasse MH2, Merklein und Heine in der Startklasse MH3. Über ein Faktor-System werden in solchen Fällen die unterschiedlichen Behinderungs- und Leistungsklassen vergleichbar gemacht. 

Zu welchen außerordentlichen Leistungen Lindschultens Athleten in der Lage sind, zeigte sich auch im Straßenrennen am Sonntag. Am Ende gewann Vico Merklein das technisch hoch anspruchsvolle Rennen über zehn Runden à 3,2 Kilometer mit der Unterstützung von Torsten Purschke und Patrick Gabriel (beide GC Nendorf). Und das trotz eines Speichenbruchs. Nach einer Bodenwelle gab das Material nach – Merklein lag zu der Zeit in Führung. Er musste anhalten, um die Speiche zu reparieren und sah die Konkurrenz an ihm vorbei eilen. Zusammen mit Gabriel gelang ihm dennoch das Unglaubliche: Zwei Runden vor Schluss hatten beide durch eine grandiose Zusammenarbeit  nur noch zehn Sekunden Rückstand auf den Führenden – der Sieg rückte in greifbare Nähe. Die Vereinskollegen zogen das Tempo noch einmal an, doch auf der Ziellinie riss schließlich Merklein die Arme hoch – Doppelsieg bei den Deutschen Meisterschaften!

 Siegerehrung_zeitfahren

 

Tags:



Dr. Ralf Lindschulten | Leisewitzstr. 43 | 30175 Hannover | Telefon: 0511 - 70011210