Home Trainingsplanung Leistungsdiagnostik Gesundheitsmanagement

Erfahrungsbericht mit der Arbeit von Dr. Ralf Lindschulten

Von  Wilfried Blaak (Breitensportler)

Eigentlich war Laufen ja nie mein Sport. In meiner Jugend und auch lange danach habe ich aktiv Judo betrieben. Von daher kenne ich Ralf nun schon seit ca. 30 Jahren und er gehört auch zu meinen besten Freunden. Mit dem Laufen bin ich dann vor ca. 5 Jahren, nach einem Blick auf der Waage, gestartet. Immer schön langsam und meistens danach völlig fertig.

Im Jahr 2009 habe ich mich dann zu meinem ersten Halbmarathon überreden lassen und in 2010 auch meinen zweiten Halbmarathon, jeweils in Köln, absolviert. Beide Läufe waren hart für mich und ich habe jeweils weit über 2 Stunden für den Halbmarathon gebraucht.

Mit der Arbeit von Ralf war ich ja bereits länger vertraut. Als er mir dann davon erzählte, dies nun Hauptberuflich anzubieten, gefiel mir die Idee sehr gut. Da war mir allerdings noch nicht klar, dass auch Hobbysportler wie ich, einen großen Nutzen aus der Arbeit ziehen können.

Nachdem Ralf mir Anfang des Jahres, das genaue Konzept für seine Praxis erläuterte, wurde mir klar, dass hiermit nicht nur Leistungssportler, sondern auch Hobbysportler angesprochen werden. Hobbysportler, die den Sport, als Ausgleich zur Arbeit und als vorbeugende gesundheitliche Maßnahme betrieben möchten. Hierbei zählen nicht nur Spitzenzeiten, wichtig ist das man trainiert, ohne völlig erschöpft und ohne Schmerzen nach dem Sport zu Hause ankommt, aber dennoch seine eigene Leistung stetig verbessern kann. Also, auch genau was für mich!

Von daher bat ich Ralf, mich als Kunden aufzunehmen und, eigentlich mehr aus Spaß, dass er mich auf eine Halbmarathon-Zeit von unter 2 Stunden bringen muss. Dies hat er zugesagt!

Der erste Leistungstest zeigte mir sofort, hier geht es professionell zu. Ich musste auf dem Laufband in im steigenden Geschwindigkeiten laufen, wobei ständig meine Atmung, mein Puls und meine Laktat – Werte gemessen wurden. Danach gab es eine vernünftige Auswertung der Daten, mit Erklärungen und ohne eine Bewertung der Leistung. Einfach als Aufnahme des Ist-Zustand. Mit diesen Daten und meine vorgegebenen zeitlichen Trainingsmöglichkeiten, wurden die möglichen Ziele festgelegt. Ziel war dann, im Oktober, den Köln-Halbmarathon in unter 2 Stunden zu laufen.

Bereits am nächsten Tag erstellte Ralf mir den Trainingsplan für die nächsten 12 Wochen.

In den ersten Wochen musste die Grundmuskulatur aufgebaut werden. Hierzu musste ich in einer sehr angenehmen Pulsfrequenz viele lange Läufe machen. Mit immer längeren Distanzen, wurde dies von Woche zu Woche aufgebaut. Am Anfang war es etwas schwierig, sich an die vorgegebene Pulsfrequenz zu halten. Ich war immer mal wieder zu schnell. Aber nach einigen Läufen hat das richtig gut geklappt. Die Lust am Laufen stieg bei mir immer mehr. Es wurde immer leichter und ich auch immer schneller. Da ich mir eine GPS Uhr gekauft hatte, konnte Ralf sich meine Läufe nachher im Netz anschauen und wir konnten gemeinsam die Läufe besprechen. Nach einem vorgegebenen Trainingsplan zu laufen, hat mich zusätzlich motiviert. Wo ich sonst bestimmt schon mal eine Ausrede (Regen, Stress bei der Arbeit, usw.) gefunden hätte, bin ich nun einfach los.

2 Wochen vor dem Halbmarathon in Köln, hatte ich mich noch als Vorbereitungslauf, für den Halbmarathon in Bielefeld angemeldet. Hier wollte ich locker laufen. Geplante Zeit lag so bei etwas über 2 Stunden. Meine Zeit war dann 1 h 59min und somit war das Ziel bereits erreicht. Nach Abstimmung mit Ralf, haben wir dann in Köln die gleiche Zeit angepeilt. Aufgrund der genauen Laufvorgabe, konnte ich diesen Lauf dann wirklich genießen und hatte auf der gesamten Strecke nur Spaß. Die Zeit war dann auch hier wieder 1 h 59 min.

Nebenbei sei noch erwähnt, dass ich in diesen 3 Monaten nicht nur eine Menge Muskeln in den Beinen aufgebaut habe, sondern auch noch 5 kg Gewicht verloren.

Ich kann nur sagen, dass mir die Arbeit mit Ralf sehr viel gebracht hat und ich auch weiterhin, nun natürlich mit geänderten Zielzeiten, mit Ralf zusammenarbeiten werde!

 

Tags:



Dr. Ralf Lindschulten | Leisewitzstr. 43 | 30175 Hannover | Telefon: 0511 - 70011210