Home Trainingsplanung Leistungsdiagnostik Gesundheitsmanagement

WM Para-Triathlon: Markus Häusling wird Neunter

Markus Häusling (GC Nendorf/Team BEB) hat bei den Weltmeisterschaften im Para-Triathlon in der Startklasse TR1 den neunten Platz belegt und wurde damit nicht nur bester Deutscher, sondern zugleich viertbester Europäer. Mit seiner Gesamtzeit von 1:09:38 Stunden lag er nach 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Handbike, 5 Kilometer Rennrollstuhl nur zwei Sekunden hinter dem Brasilianer Fernando Aranha.
„Im ersten Moment war ich schon sehr enttäuscht, das Minimalziel achter Platz nicht erreicht zu haben“, sagte der 42-Jährige. Denn mit einem solchen Abschneiden hätte er die Nominierung für den B-Kader des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) und damit eine finanzielle Förderung in der Tasche gehabt. Besonders sein langfristiges Ziel, an den Paralympics in Rio de Janeiro 2016 teilzunehmen, wäre damit ein wenig greifbarer geworden. Doch im Vergleich zur Weltspitze steht Markus Häusling gewissermaßen noch am Anfang seiner sportlichen Karriere und kann nicht zuletzt deshalb mit seiner persönlichen Leistung mehr als zufrieden sein, wie auch Trainer Dr. Ralf Lindschulten bekräftigte. „In allen drei Disziplinen hat sich Markus wieder einmal verbessert und insbesondere im Rennrollstuhl eine starke Leistung gebracht. Jetzt wissen wir, wohin die Reise gehen muss.“ Das lässt für Rio hoffen, wo Triathlon zum ersten Mal im paralympischen Programm ist.
Insgesamt waren die Weltmeisterschaften vor allem für die Para-Triathleten ein eindrucksvolles Erlebnis. Zum ersten Mal wurde eine Weltmeisterschaft für Triathleten mit Handicap zusammen mit den Weltmeisterschaften der Internationalen Triathlon Union ausgerichtet. „Da ist die Inklusion schon unglaublich weit“, freute sich Dr. Ralf Lindschulten.

Die Ergebnislisten sind unter www.huaweidevice.co.uk/ituresults zu finden.WM_Markus Häusling_race

Tags:



Dr. Ralf Lindschulten | Leisewitzstr. 43 | 30175 Hannover | Telefon: 0511 - 70011210