Home Trainingsplanung Leistungsdiagnostik Gesundheitsmanagement

UCI Europacup Piacenza: Vico Merklein fährt trotz Unfall auf den dritten Platz im Einzelzeitfahren

Das Handbike-Europacup-Rennen in Piacenza, Italien, ist von einem Unfall überschattet worden. Auf der nur teilweise abgesperrten Strecke des Straßenrennens über 37,2 Kilometer ist Vico Merklein (GC Nendorf) am Samstag nach dem ersten Renndrittel von einem Auto angefahren worden und hat sich daraufhin mit seinem Sportgerät überschlagen. Bis auf Schürfwunden und einem demolierten Handbike ist dem Athleten glücklicherweise nichts passiert. Der Schreck saß jedoch tief. „Ich habe dem Tod ins Auge geblickt“, beschrieb der 34-Jährige die Situation.

Teamkollege Bernd Jeffré gewann in der Verfolgergruppe des Straßenrennens in der Startklasse MH3 den Sprint und fuhr nach 58:25,0 Minuten als fünfter über die Ziellinie. Patrick Gabriel (Team Otto Bock) wurde in seinem ersten Europacup-Rennen im Trikot der deutschen Nationalmannschaft 13. in einer Zeit von 58:29,0 Minuten. Edward Maalouf (GC Nendorf), der für sein Heimatland Libyen an den Start ging, wurde in seiner Startklasse MH2 über 18,6 Kilomter Dritter (27:28,0 Min.).

Trotz der Unglücks im Straßenrennen ging Vico Merklein am Folgetag erneut an den Start und meisterte die Herausforderung des Einzelzeitfahrens über elf Kilometer mit Bravour. Hinter dem Franzosen Joel Jeannot (14:24,3 Min.) und dem Polen Rafal (14:34,7 Min.) fuhr er auf einen herausragenden dritten Platz. „Er hat zwar nicht alle seine Möglichkeiten ausgeschöpft, das Rennen bietet uns aber wichtige Erkenntnisse für das Qualifikationsrennen am Pfingstwochenende in Rom“, sagte Trainer Dr. Ralf Lindschulten.

Bernd Jeffré fuhr nach16:08,9 Minuten auf den achten Rang vor Patrick Gabriel auf einem beachtlichen Rang neun (16:15,2 Min.). Edward Maalouf landete in seiner Startklasse mit einer Zeit von 16:10,2 Min. auf Rang fünf. „Da wäre vielleicht etwas mehr drin gewesen“, sagte Trainer Dr. Lindschulten.

GC Nendorf beim Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg dreimal auf dem Podest

Beim Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg am Sonntag sind drei Athleten des GC Nendorf auf das Podest gefahren. Es siegte Josef Michelberger (1:10:39 Std.) vor Michael Fromm (1:10:40 Std.) und Olaf Heine (1:10:43 Std.).

 

Tags:



Dr. Ralf Lindschulten | Leisewitzstr. 43 | 30175 Hannover | Telefon: 0511 - 70011210