Home Trainingsplanung Leistungsdiagnostik Gesundheitsmanagement

GEWICHTSMANAGEMENT

Der erste Teil einer Diät wird häufig bravourös gemeistert. Die Pfunde purzeln. Aber nach einer gewissen Zeit kehrt der Diatiäner zu seinen alten Essgewohnheiten zurück und das angenehme Körpergefühl – durch einen schlanken und fitten sowie gesunden Körper – geht verloren.
Doch nach der Diät ist vor der Diät! So oder ähnlich kann man die Erfahrungsberichte vieler Diätianer beschreiben. Viele haben diese Art von Frustration nach einer strikten Diät selber schon erlebt.
So konnten wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Übergewichtige oder adipöse Menschen schwer unter diesen Effekt leiden. Die Gründe für die Gewichtszunahme nach einer Diät sind vielfältig. Eine Ursache liegt in der starken Anpassungsfähigkeit unseres Körpers. Bei vielen Diäten wird ein kurzfristiger Erfolg durch eine zu hohe Restriktion der täglichen Kalorienzahl herbeigeführt. Egal ob die entsprechende Person eine Low-Fat-Diät, Low-Carb-Diät oder auch Low-Glycemic-Diät durchgeführt hat, verringert diese starke Kalorien-Restriktion den persönlichen Ruhe- oder Grundumsatz.
Der Grundumsatz beschreibt die Menge an Energie, die notwendig ist, um den Organismus am Leben zu erhalten.
50 bis 75 Prozent des täglichen Energiebedarfs werden für den Ruheumsatz benötigt. So wird ein Großteil der täglichen Menge an Kalorien eingesetzt, um die Zell- und Organfunktion aufrechtzuerhalten. Deshalb spricht man hier auch vom Erhaltungsumsatz. Er ist von verschiedenen Faktoren abhängig und lässt sich im Gegensatz zum Leistungsumsatz kaum beeinflussen.
Der Ruheumsatz wird von der Muskelmasse und dem Körpergewicht sowie Alter, Geschlecht und genetischen Faktoren beeinflusst. Bei inaktiven Menschen beträgt der Ruheumsatz ca. 70 – 75 % des täglichen Kalorienbedarfs. In der Regel wird der Grundumsatz mit 1kcal/h je kg Körpergewicht angegeben. Untersuchungen in meiner Praxis ergaben eher, dass der Grundumsatz bei den Untersuchten um 10 – 20 % niedriger ausfällt. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass die Menschen, gerade die inaktiven, zu viel Energie zu sich nehmen und somit langfristig zunehmen.

Ein erster Schritt zum erfolgreichen Gewichtsmanagement ist die Kenntnis des eigenen individuellen Grundumsatzes. Wir helfen Ihnen in unserem Labor in Hannover dabei, Ihren Grundumsatz zu bestimmen.

Grundumsatzmessung

Grundumsatzmessung

Bestimmung des Ruheumsatzes:

Die Bestimmung des Ruheumsatzes wird mittels der indirekten Kalorimetrie durchgeführt. Hierbei werden die Sauerstoffaufnahme sowie die Kohlendioxidabgabe und deren Verhältnis bestimmt. Diese Messung wird mit Hilfe der Spirometrie durchgeführt (siehe Bild). Die Messung selber dauert 10 – 15 Minuten. Um einige beeinflussende Faktoren auszuschließen, findet die Messung morgens nach einer 12-stündigen Fastenzeit statt. Zudem sollten sportliche Aktivitäten am Vortag vermieden werden.

Wenn Sie sich für die Bestimmung Ihres Ruheumsatzes interessieren, vereinbaren Sie gerne einen Termin.


Dr. Ralf Lindschulten | Leisewitzstr. 43 | 30175 Hannover | Telefon: 0511 - 70011210