Home Trainingsplanung Leistungsdiagnostik Gesundheitsmanagement

Doppelsieg für Bernd Jeffré

Mit einem Doppelschlag wurde Bernd Jeffré (GC Nendorf) seiner Favoritenrolle bei den Deutschen Meisterschaften der Handbiker am 15. und 16. Juli 2011 in Holzkirchen gerecht und gewann sowohl im Einzelzeitfahren als auch im Straßenrennen den Titel. Der 20-jährige Jan Philip Ohm war in beiden Konkurrenzen bester Nachwuchsfahrer, während Jörg Pieper aufgrund einer Magen-Darm-Erkrankung nicht sein volles Leistungspotenzial abrufen konnte.

 

Auf anspruchsvoller Strecke über 21,69 Kilometer lag Jeffré in einer Zeit von 31:03,06 Minuten beim Kampf gegen die Uhr deutlich vor Tobias Knecht (RTC Reute, 31:52,32 Min.) und seinem Teamkollegen Patrick Gabriel (32:17,77 Min.). Jörg Pieper (GC Nendorf/Team Sopur) und Vereinskollege Jan Philip Ohm belegten mit 34:55,29 und 38:15,49 Minuten die Ränge acht und zehn.

Da Torben Bröer (GC Nendorf) in seiner Startklasse einziger Teilnehmer war, ging er in der Konkurrenz der Frauen auf die Strecke und fuhr nach 26:55,46 Minuten als Dritter über die Ziellinie. Mit seiner Leistung sind sowohl Athlet als auch Trainer sehr zufrieden, nicht zuletzt, weil Bröer sich nun Deutscher Meister nennen darf. „Gegen die ersten beiden Frauen hatte er absolut keine Chance“, sagte Trainer Dr. Ralf Lindschulten.

 

Im Straßenrennen deklassierte Bernd Jeffré zusammen mit dem Cottbuser Stefan Bäumann die Konkurrenz. Nach 30 Kilometern konnte Bäumann aber im Zielsprint nicht mehr mithalten und überquerte erst kurz nach Jeffré die Ziellinie. Zuvor hatten beide Athleten auf dem 1,2 Kilometer langen Rundkurs alle anderen Teilnehmer mindestens einmal überrundet. „Ich bin mit Bernds Leistung sehr zufrieden. Der kurze Rundkurs mit vielen Beschleunigungen kam ihm nicht besonders entgegen, da er sich zurzeit in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften befindet und viel Grundlagentraining absolviert“, sagte Lindschulten. Dritter wurde Tobias Knecht mit einem Abstand von über einer Runde.

Patrick Gabriel zeigte indessen, dass er sich sehr gut weiterentwickelt. „Aufgrund der hohen Anfangsgeschwindigkeit, musste ich schnell abreißen lassen“, bedauerte er. Mit seinem vierten Platz hat er jedoch gezeigt, dass in Zukunft mit ihm zu rechnen ist.

Jörg Pieper belegte im Straßenrennen schließlich Platz acht und wurde Dritter in seiner Startklasse.


Dr. Ralf Lindschulten | Leisewitzstr. 43 | 30175 Hannover | Telefon: 0511 - 70011210